Was ist hier falsch?

Wieder lacht mich ein schöner Sonntagmorgen auf meiner Terasse an. Diesmal offenbart sich mir der frisch bepflanzte Acker mit 1000den Kopfsalatsetzlingen, alle sorgfältigst in Reih und Glied gesetzt. Neben grünen gibt es in weniger grosser Anzahl rötliche. Sie sind alle in 4er Reihen angelegt worden. Dazwischen liegt ein Bewässerungsrohr, das die grünen von den roten trennt. Anfänglich realisierte ich nicht, dass es zwei verschiedene Sorten waren, denn es stachen mir nur die frisch-hellgrün leuchtenden ins Auge. Die betrachtete ich als die gesunden, die andern, unauffälligeren, mickrigeren bräunlichen Setzlinge, die später angepflanzt wurden, bedauerte ich. Ich muss gestehen, ich schaute sie mir ja auch nur von meinem "Hochsitz" an und nahm mir nicht die Mühe hinunter zu steigen, um eine genaue Analyse vorzunehmen. So glaubte ich eben anfänglich, dass die dunkleren Setzlinge zu wenig Wasser abgekriegt haben oder sonstwie krank sein müssen. Ich wünschte für sie, dass sie auch bald grün würden, wie die im Nebenbeet. Doch am 5. Tag zeigten sie immer noch die rot-bräunliche Färbung und waren strammer als zuvor. Die waren nämlich gar nicht krank! realisierte ich plötzlich, die waren nämlich nur andersfarbig, eben rot-bräunlich. Heute Morgen schaute ich nochmals mit schweifendem Blick über's ganze Feld und stellte da schon wieder etwas Seltsames, eine "Anomalie", fest. Da hat sich doch tatsächlich ein grüner Setzling ins rote Nebenbeet verirrt (links oberhalb der Bildmitte). Vielleicht werden sie doch noch alle grün? Sofort halte ich im grünen Beet Ausschau nach roten. Ich werde mich melden, wenn es soweit ist.

 

Beat Stirnimann